RG Zwickau und UmgebungProjekteGewässersanierung in Dänkritz

Gewässersanierung in Dänkritz

Grube in Dänkritz nach den Sanierungsmaßnahmen, April 2021 - Foto: Mario Fickel
×
Grube in Dänkritz nach den Sanierungsmaßnahmen, April 2021 - Foto: Mario Fickel

Im Herbst 2018 wurde im Auftrag des Landkreises Zwickau mit der Sanierung der ehemaligen Fäkaliendeponie Lauenhain/Dänkritz im Zwickauer Landkreis begonnen. Die Sanierung der alten Gewässer gestaltete sich schwierig, mussten doch vier Becken von Fäkalienschlamm und anderem Unrat befreit werden, welcher zum größten Teil noch aus DDR-Zeiten stammte. Dafür mussten die Gewässer zunächst leergepumpt werden. Um eine Zuwanderung der dort vorkommenden Amphibien aus den Winterquartieren in die alten Laichgewässer zu verhindern, errichtete die NABU-Regionalgruppe Zwickau im Frühjahr 2019 einen Schutzzaun um das Gelände. Die in die eingebauten Eimer gefallenen Tiere setzten sie in das Ersatzgewässer um, das im Vorfeld angelegt worden war. Über mehrere Wochen wurden ein bis zwei Kontrollgänge pro Tag durchgeführt und dabei etwa 4.500 Tiere umgesetzt. Dabei handelte es sich vorwiegend um Erdkröten, aber auch eine Vielzahl an Gras- und Grünfröschen, Kreuz und Knoblauchkröten, Teich-, Berg und Kammmolchen waren darunter. Das Ersatzgewässer nahmen die Amphibien gut an. Mitte Juni kamen die ersten jungen Erdkröten aus dem Wasser, um in ihre Sommerquartiere zu gelangen.

Die Sanierung der Deponie wurde nach einigen Verzögerungen im 2. Quartal 2020 abgeschlossen. Bis zur Fertigstellung wurde der Amphibienzaun von der NABU-Regionalgruppe Zwickau weiter betreut. Im Frühjahr wurden noch einmal knapp 800 Tiere (unter anderem Erdkröten, Gras- und Grünfrösche und Knoblauchkröten) in das Ersatzgewässer umgesetzt.

Nachdem im Herbst 2020 noch einige Baumpflanzungen auf dem Gelände vorgenommen wurden, ist nun das Gebiet wieder sich selbst überlassen.

Grube in Dänkritz, Bauphase 2019 - Foto: Mario Fickel
Grube in Dänkritz, Bauphase 2019 - Foto: Mario Fickel
Aufgrund des hohen Wasserstands ist 2021 aus zwei Gewässern eins geworden. - Foto: Mario Fickel
Sanierung beendet: Das Gebiet ist seit April 2021 wieder sich selbst überlassen. - Foto: Mario Fickel

Die Bilder zeigen vor allem die alten Gewässer, welche von Fäkalien entschlämmt wurden und im Frühjahr 2021 zum Teil wieder mit Wasser gefüllt sind. Aus den zwei Gewässern ist aufgrund des hohen Wasserstandes eins geworden.



Mitglied werden!
Werde aktiv für Mensch und Natur!

Hier geht's zu unserem Spenden-Shop.